Die Partnerschaftslegung: Legesystem & online legen

von Aug 11, 2018Legesysteme0 Kommentare

Die Partnerschaftslegung: Legesystem online legen

Wenn ich von der Partnerschaftslegung spreche, so meine ich damit jene Verbindung, die zwischen zwei Liebenden besteht. Ob nun als verheiratetes Paar oder auch als Liebespaar: generell wende ich die Partnerschaftslegung auf Wunsch bei Lebensgemeinschaften an. Denn obwohl jede Partnerschaft zwischen zwei sich liebenden Menschen in aller Regel von Glück und Harmonie geprägt ist, die in der Basis auf vertrauen und Treue beruhen sollte, tauchen doch gerade in einer solchen Beziehung hin und wieder Fragen und Probleme auf, bei denen die Karten eine wertvolle Hilfestellung bieten können. Darüber hinaus kann die Partnerschaftslegung aber auch für gut funktionierende Liebesbeziehungen hilfreich sein, gibt sie doch beispielsweise auch einen Ausblick auf Zukünftiges und Bevorstehendes.

Sicher ist es kein größeres Problem für Dich, Dir selbst die Karten zu legen, um mehr über die Beziehung zu Deinem Partner zu erfahren oder Dich einem Problem in der Partnerschaft zu stellen. Ich rate allerdings davon ab, denn ich habe in meiner langjährigen Kartenleger-Zeit die Erfahrung gemacht, dass gerade bei der Partnerschaftslegung die objektive Deutung der Karten etwas ins Hintertreffen geraten kann. Das liegt in erster Linie daran, dass bei Fragen rund um die Liebe und die Partnerschaft die eigenen Gefühle, Wünsche und Ängste oftmals unbewusst etwas suggerieren, was gar nicht mit der Aussage der Karten übereinstimmt. Deswegen möchte ich Dir empfehlen, dass Du Dir die Partnerschaftslegung von mir online legen lässt.

Thema der „Partnerschaftslegung“

Bei dem Legesystem zur Partnerschaft geht es immer darum, wie dein Partner zu Dir steht und in welcher Situation sich Eure Partnerschaft im Augenblick befindet. Darüber hinaus thematisiert dieses Legesystem immer auch Wünsche, Bedürfnisse und Gefühle, die für Eure Partnerschaft prägend sind.

Fragen an die „Partnerschaftslegung“

Während viele Menschen mit einer harmonischen Partnerschaft häufig das Liebestarot oder auch das Beziehungstarot befragen, nutzen andere mit Problemen in der Partnerschaft lieber die Partnerschaftslegung. Denn häufig sind es quälende Fragen, die oftmals für den Fragenden selbst entscheidend für den Fortbestand der Beziehung sein können.

Mögliche Beispiele für Fragen bei der Partnerschaftslegung im online:

  • Liebt mein Partner mich wirklich?
  • Was habe ich in der Partnerschaft falsch gemacht?
  • Wird meine Beziehung noch eine Zeit lang andauern?
  • Geht mein Partner fremd?
  • Welchen Sinn hat meine Beziehung noch?
  • Wie wird meine Partnerschaft zukünftig aussehen?

Immer dort, wo Gefühle, Wünsche und Ängste oder auch Zweifel im Spiel sein können, wo es also die emotionale Ebene betrifft, gibt es nicht nur ein Schwarz und ein Weiß. So kann auch die Partnerschaftslegung keine Fragen beantworten, die nur ein Ja oder Nein zulassen würden. Ebenso wenig lassen sich Antworten aus den Karten herauslesen, die eine genaue Zeitangabe oder Namen preisgeben.

Wichtig: Wenn Du online die Partnerschaftslegung befragen willst, ist es hilfreich, wenn Du eine konkrete Frage bereits formuliert hast, denn dann ist die Antwort konkreter. Bedenke hier auch, dass es verschieden geartete Partnerschaften gibt.

TIPP: Sollte sich nach der Deutung der Karten herausstellen, dass eine neue oder weiterführende Frage auftaucht, kannst Du das Legesystem der Partnerschaftslegung noch einmal befragen.

KARTENLEGEN KOSTENLOS: PERSÖNLICH & GRATIS JEDEN TAG

Ich lege Dir im Videochat jeden Tag mit den Lenormandkarten Deine Tageslegung! Nur kurz Anmelden und schon geht das Kartenlegen los!

Unterschiede bei Lenormand und Tarot

Je nachdem, welche Frage Dir auf der Seele brennt, kannst Du für die Partnerschaftslegung sowohl die Tarot- als auch die Lenormandkarten benutzen. Allerdings sollte Dir bewusst sein, dass die Tarotkarten vordergründig jene Fragen beantworten, bei denen es um Gefühle und Eigenschaften geht, denn das Tarot ist immer auf das Innere gerichtet. Die Lenormandkarten hingegen geben Auskunft über das, was in der Vergangenheit passierte, in der Gegenwart aktuell ist und in der Zukunft zu erwarten ist.

Die Partnerschaftslegung: Anleitung mit Deutung

Bei der Partnerschaftslegung ist es entscheidend, um welches Thema sich Deine Frage dreht. So kann das Beziehungsspiel ebenso hilfreiche Antworten geben wie das Liebesorakel oder der Beziehungswunsch. Nachfolgend aber habe ich das Legesystem „Beziehungstarot“ gewählt, um Dir dieses ein wenig näher zu erklären.

Bevor Du nun online 7 Karten ziehst, bitte ich Dich, Dir Deine Frage noch einmal ganz genau durch den Kopf gehen zu lassen. Vielleicht notierst Du sie Dir auch einfach, wenn Du magst. Konzentriere Dich und mache Dir noch einmal bewusst, was Du wissen möchtest. Nachdem Du die Karten gezogen hast, werde ich Sie für Dich in diesem speziellen Legemuster anordnen.

  1. Die 1. Tarotkarte lege ich senkrecht in die Mitte. Du erhältst damit einen ersten Eindruck auf die derzeitige Situation, die zwischen Dir und Deinem Partner vorherrscht.
  2. Nun lege ich die zweite, dritte und vierte Karte auf der rechten Seite senkrecht untereinander, so dass die 3. Karte in Höhe der ersten Karte liegt. Ich beginne dabei die Legung von oben. Diese drei Karten bilden eine Säule und symbolisieren Deinen Partner beziehungsweise die andere Person, um die sich Deine Frage dreht.
  3. Ebenfalls senkrecht untereinander lege ich danach die fünfte, sechste und siebte Karte, aber auf der linken Seite. Ich lege die Karten so, dass die sechste Karte gleichauf mit den Karten 1 und 3 liegt. Hier beginne ich die Legung von unten. Diese Tarotkarten stehen für Dich selbst.

Jetzt, wo die von Dir gezogenen Karten in der Partnerschaftslegung „Beziehungstarot“ gelegt wurden, kommt es auf die richtige Deutung und Interpretation an.

Die erste Karte beschreibt noch einmal die derzeitige Beziehungssituation, die Deiner Frage zugrunde liegt. Sie wird auch als Signifikator bezeichnet und verdeutlicht Dir noch einmal, welche Art von Beziehung Du führst und in welcher Situation Du Dich selbst befindest und in welcher der jeweilige Partner. Das kann sowohl der Lebenspartner, aber auch ein Freund, ein Kollege oder ein Verwandter sein.

Die zweite Karte symbolisiert die Wahrnehmung Deines Partners, also wie er sich in Eurer Beziehung sieht. Hierbei handelt es sich um die Ebene, der sich der Partner bewusst ist.

Die dritte Karte aber offenbart all das, dessen sich Dein Partner nicht bewusst ist. An dieser Stelle kommen immer die Emotionen und seelischen Belange des Partners ins Spiel. Deutlich werden hier Wünsche, Ängste und Gefühle des Partners aufgezeigt.

Die vierte Karte verdeutlicht das Auftreten des Partners nach außen. Das ist völlig unabhängig von seinen wahren oder auch verborgenen Gefühlen.

Die fünfte Karte spiegelt Dein eigenes Auftreten nach außen wider. Auch dieses ist unabhängig von Deinen wahren Gefühlen.

Die sechste Karte offenbart Dir Deine Emotionen, vielleicht auch jene, die Dir bis dahin selbst noch nicht bewusst gewesen sind. Deine Wünsche, Ängste und Erwartungen werden hier deutlich.

Die siebte Karte steht symbolisch für Deine eigene bewusste Wahrnehmung. Es geht also darum, wie Du Dich selbst in Eurer Beziehung siehst.

TIPP: Für die Beantwortung der Fragen bei der Partnerschaftslegung sind die einzelnen Karten oftmals weniger interessant, denn nur aus dem Zusammenspiel mit den anderen Karten lässt sich die wahre Deutung erfassen.

Beispiel und praktische Karten-Erklärung

Diese Partnerschaftslegung möchte ich Dir an einem Beispiel zu der Frage „Wie geht es mit der Beziehung zu meinem Partner weiter?“ etwas näher erklären. Ich habe hier das Tarot-Kartendeck verwendet.
Position 1: Die Liebenden
Position 2: Der Wagen
Position 3: Der Turm
Position 4: Der Stern
Position 5: Rad des Schicksals
Position 6: Der Narr
Position 7: Der Mond

Interpretieren kann man diese Anordnung der gezogenen 7 Karten wie folgt:

Mit den Liebenden auf Position 1 wird deutlich, dass Du Dich ebenso bewusst für Deinen Partner entscheiden hast, wie er für Dich. Denn Ihr wißt beide, was Ihr aneinander habt und fühlt Euch grundsätzlich in der Partnerschaft sehr geborgen.
Der Wagen auf Position 2 zeigt Dir, dass Dein Partner im Augenblick eher daran interessiert ist, Eurer Partnerschaft etwas neuen Schwung zu geben. Vielleicht, weil sich manche Dinge ein wenig eingefahren haben?
Mit dem Mond auf Position 7 aber wird deutlich, dass Du noch nicht bereit für etwas Neues bist. Für Euren gemeinsamen nächsten Schritt musst Du Deine Zweifel und Ängste erst über Bord werfen.
Das Turm auf Position 3 steht für das unbewusste Bedürfnis Deines Partners nach Veränderung. Vielleicht, weil er dies als sehr wichtig für Euch beide ansieht?
Der Narr auf Position 6 offenbart, dass Du Eure Partnerschaft eher so einschätzt, dass sie alltägliche Hindernisse gut meistern kann.
Der Stern auf Position 4 steht für das zuversichtliche Auftreten Deines Partners Dir gegenüber, denn er glaubt ganz fest an eine gemeinsame Zukunft.
Mit dem Rad des Schicksals auf Position 5 aber steht für Deine Eigenschaft, Dinge anzupacken, Probleme lösen zu wollen und am Ende für die Liebe und Eure Partnerschaft auch kämpfen zu können. Das zeigst Du Deinem Partner auch ganz deutlich.